RAINBOW OF HOPE (Südafrika)

Das Kinderheim „Rainbow of Hope“, mit Sitz in Goodwood, Südafrika, bietet missbrauchten, vernachlässigten und HIV-infizierten Kindern von zwei bis zwölf Jahren ein Heim, in dem sie Sicherheit und Liebe finden. Die Projektmanagerin Alison Alexander gründete das Kinderheim im Oktober 2007 und betreibt es seit Juni 2008, bisher ehrenamtlich und damit leider ohne Gehalt. Rainbow of Hope ist eine Non-Governmental-Organisation (NGO) und erhält daher auch keine staatliche Unterstützung, bewahrt sich so allerdings Eigenständigkeit und vor allem Meinungsfreiheit sowie Unabhängigkeit. Die Kinder kommen aus der Gegend in und um Kapstadt und werden von Sozialarbeitern in das Kinderheim gebracht, in welchem sich Alison Alexander mit ihrem Team liebevoll um die Kinder kümmert.

Im Rainbow of Hope wird den Kindern auf vielfältige Weise geholfen:
  • Liebevolle Aufnahme
  • Ganzheitliche Betreuung und Unterstützung der Kinder in ihrer Entwicklung
  • Sicherheit
  • Erfüllung körperlicher und emotionaler Bedürfnisse
  • Unterricht und Erziehung
  • Vermittlung von Werten und Alltagsfertigkeiten
  • Angebot von sportlichen Aktivitäten (z.B. schwimmen, Karate, etc.)
  • Diverse Therapieangebote (u.a. rhythmische Bewegung, Gesprächstherapie)
  • Endgültige Unterbrechung der Gewalt-/Vernachlässigungsspirale
Zusätzlich bietet das Kinderheim:
  • Workshops für Eltern und zukünftige Pflegeeltern
  • 2-Jahres Schulungsprogramm zur Stärkung der leiblichen Eltern
  • Second-Hand-Laden: „The Treasure Trove“
  • Perlenstick- und Schmuckherstellungskurse für die leiblichen Eltern
  • Aufnahme von nationalen sowie internationalen Voluntären

Nur durch diese vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen ist es möglich den sogenannten „Circle of Neglect“ (Teufelskreis der Vernachlässigung) zu durchbrechen und das Leben mit und für die Kinder nachhaltig zu verbessern!

 

Kommentare sind geschlossen